0331 877 9130
·
0179 458 3955
·
info@kr-recht.de
·
Mo - Fr 09:00-18:00
Jetzt kontaktieren!

Anwalt für Strafrecht in Potsdam

Anwalt Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Verkehrsstrafrecht, Steuerstrafrecht Potsdam

Wir sind Ihr Anwalt für Strafrecht in Potsdam

Sie wurden von der Polizei vorgeladen? Sie haben einen Strafbefehl erhalten? Sie wurden bereits angeklagt? Sie suchen einen diskreten, professionellen und zuverlässigen Strafverteidiger, der sich engagiert für Ihre Rechte einsetzt?

Im Falle einer polizeilichen oder gerichtlichen Vorladung, einer Verhaftung oder Anklage durch die Staatsanwaltschaft sollten Sie von Ihrem Schweigerecht Gebrauch machen und keine Erklärungen ohne anwaltlichen Rat abgeben. Rufen Sie uns sofort an! Je früher wir für Sie tätig werden können, desto mehr können wir für Sie erreichen!

Wir nehmen umgehend Einsicht in Ihre Ermittlungsakte und erläutern Ihnen dann Ihre rechtlichen Möglichkeiten und welcher Weg für Sie der Beste ist. So lassen sich mit Verhandlungsgeschick und Durchsetzungskraft viele Konflikte klären, ohne dass es zu einer Hauptverhandlung kommt.

Sollten Sie sich einem Strafverfahren ausgesetzt sehen, erklären wir Ihnen dessen Ablauf und entwerfen gemeinsam mit Ihnen die optimale Verteidigungsstrategie – wir sind Ihr zuverlässiger Anwalt für Strafrecht in Potsdam. 

24h-Notruf bei Festnahme oder Durchsuchung

+49 179 458 3955

Jetzt Ihren Anwalt für Strafrecht in Potsdam kontaktieren!

Unsere strafrechtlichen Tätigkeitsschwerpunkte im Überblick:

Als Ihr Anwalt für Strafrecht in Potsdam beraten und verteidigen schwerpunktmäßig auf den Gebieten des allgemeinen Strafrechts, des Wirtschaftsstrafrechts, des Steuerstrafrechts und des Verkehrsstrafrechts.

1. Allgemeines Strafrecht

Das allgemeine Strafrecht deckt die am häufigsten verfolgten Delikte ab. Hier beraten und verteidigen wir von einer strafrechtlichen Verfolgung Betroffene unter anderem bei Delikten wie:

 

  • Betrug
  • Diebstahl, Unterschlagung und Hehlerei
  • Nötigung, Erpressung und Raub
  • Körperverletzung
  • Sachbeschädigung
  • Beleidigung und Verleumdung
  • Urkundenfälschung

 

Gerade bei kleineren Strafrechtssachen (Vergehen) auf dem Gebiet des allgemeinen Strafrechts lässt sich eine vorzeitige Einstellung des Verfahrens durch eine frühzeitige und professionelle Strafverteidigung besonders häufig erreichen. So kann verhindert werden, dass Betroffene dem Druck und der Belastung einer Gerichtsverhandlung ausgesetzt sind. Um dieses Ziel zu erreichen, sollten Sie möglichst frühzeitig einen Rechtsanwalt einschalten. Am besten gleich, nachdem Sie eine Vorladung von der Polizei bekommen oder auf anderem Wege davon erfahren haben, dass Sie angezeigt wurden oder gegen Sie ermittelt wird. Je eher ein Rechtsanwalt für Strafrecht hinzugezogen wird, desto mehr Einfluss kann er auf den weiteren Gang des Verfahrens nehmen und so das Ergebnis in Ihrem Sinne beeinflussen.

2. Wirtschaftsstrafrecht

Das Wirtschaftsstrafrecht ist davon geprägt, dass es zumeist um Vermögensstraftatbestände geht. Im Wirtschaftsstrafrecht ist Beschuldigter in den meisten Fällen ein Mitarbeiter, ein Angestellter, Gesellschafter oder gar Geschäftsführer eines Unternehmens. Häufige Delikte im Rahmen unserer wirtschaftsstrafrechtlichen Praxis sind unter anderem:

 

  • Betrug (u.a. Eingehungsbetrug, Subventionsbetrug, Kapitalanlagebetrug, Versicherungsbetrug, Kreditbetrug)
  • Untreue
  • Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt
  • Korruption (u.a. Bestechung und Bestechlichkeit)
  • Insolvenzverschleppung
  • Bankrott
  • Verletzung der Buchführungspflicht
  • Gläubiger- und Schuldnerbegünstigung

 

Bei Wirtschaftsstrafverfahren ist es besonders wichtig so früh wie möglich einen Rechtsanwalt zu beauftragen, da bereits im Ermittlungsverfahren sowohl für den Beschuldigten als auch für das Unternehmen existenzbedrohende Folgen eintreten können. Daher muss schon im Ermittlungsverfahren eine umfassende Verteidigungsstrategie entwickelt werden, die auch branchenspezifische Besonderheiten und die zahlreichen Folgen, etwa zivilrechtlicher oder wettbewerbsrechtlicher Art, beachtet.

3. Steuerstrafrecht

Das Steuerstrafrecht ist ein spezielles Rechtsgebiet, bei dem auch Kenntnisse im Steuerrecht unerlässlich sind, um eine erfolgreiche Verteidigung zu ermöglichen. Trotz der zunehmenden Zahl an Steuerstrafverfahren und der Unnachgiebigkeit der Strafverfolgungsbehörden gibt es viele Möglichkeiten zugunsten des Beschuldigten einer Steuerstraftat oder Steuerordnungswidrigkeit auf das Strafverfahren Einfluss zu nehmen. Im Bereich des Steuerstrafrechts beraten und verteidigen wir Betroffene insbesondere bei Delikten wie:

 

  • Steuerhinterziehung
  • Bannbruch
  • Schmuggel
  • Steuerhehlerei
  • Steuerverkürzung
  • Steuergefährdung

 

Durch eine Selbstanzeige kann unter Umständen eine Strafbarkeit wegen Steuerhinterziehung vermieden werden. An eine korrekte Selbstanzeige sind jedoch hohe Anforderungen gestellt. Insbesondere die Form und der Zeitpunkt der Selbstanzeige sind von Relevanz. Wurde von der Einleitung des Steuerstrafverfahrens Kenntnis erlangt, ist eine Selbstanzeige zu spät und damit wirkungslos.

 

Suchen Sie uns daher rechtzeitig auf und lassen Sie sich zu steuerstrafrechtlichen Fragen oder zu Fragen rund um die Selbstanzeige umfassend beraten.

4. Verkehrsstrafrecht

Ein Verkehrsstrafverfahren kann für jeden besonders schnell und unverhofft zur Realität werden. Bereits kleine Unaufmerksamkeiten – die jedem Verkehrsteilnehmer leicht unterlaufen – können zur Einleitung eines Verkehrsstrafverfahrens oder zur Verfolgung einer Ordnungswidrigkeit führen. Auf dem Gebiet des Verkehrsstrafrechts verteidigen wir Betroffene unter anderem bei Delikten wie:

 

  • dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort (sogenannte Fahrerflucht)
  • der Trunkenheit im Verkehr
  • der Gefährdung des Straßenverkehrs
  • dem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr
  • dem Fahren ohne Fahrerlaubnis

 

Die Folgen einer Verurteilung können sowohl schwere berufliche als auch private Folgen haben. So droht nach einer Verurteilung beispielsweise der Führerscheinentzug, die Anordnung einer medizinisch-psychologischen Untersuchung („Idiotentest“) oder eine Eintragung von Punkten in das Verkehrszentralregister. Daher ist es unerlässlich einen Rechtsanwalt aufzusuchen, der bereits Erfahrung im Bereich des Verkehrsstrafrechts gesammelt hat und mit der richtigen Strategie das bestmögliche Ergebnis für Sie erzielt.

Kontaktaufnahme und Verfahrensablauf

1

Telefonat

2

Dokumente

3

Besprechung und Kosten

4

Akteneinsicht

5

Planung der Verteidigung

6

Anfertigung Schutzschrift

7

Strafverteidigung vor Gericht

Sie rufen an und werden kostenlos am Telefon durch einen Anwalt persönlich beraten. In größeren Verfahren und wenn es notwendig ist, erhalten sie umgehend einen Termin.

 

Sie übermitteln uns die Vorladung, Anklageschrift, Strafbefehl, Urteil an info@kr-recht.de. Sie erhalten eine E-Mail von uns mit der Bestätigung, dass wir die E-Mail erhalten haben.

Wir vereinbaren einen Besprechungstermin. Hier besprechen wir ausführlich Ihren Sachverhalt und vereinbaren auch die Kosten. Wenn wir uns einig sind, schließen wir eine Honorarvereinbarung ab.

Wir beantragen Akteneinsicht und zeigen Ihre Verteidigung an.

Auf Grundlage der verfügbaren Aktenlage und Ihren Angaben zum Fall, erarbeiten wir die Strategie für die Verteidigung.

Im Ermittlungsverfahren fertigen wir in Abstimmung mit Ihnen eine Schutzschrift und versuchen auf eine Einstellung des Verfahrens hinzuwirken.

Sollte das Verfahren nicht eingestellt werden, werden wir vor Gericht Ihre Verteidigung führen. Hier werden alle zuvor gesammelten Beweismittel und Entlastungen vorgetragen. Sie werden von uns für die Verhandlung vorbereitet, z.B. zu der Art Ihres Auftretens, zur Frage, ob Sie vom Schweigerecht Gebrauch machen sollen oder zu den Erklärungen, die geleistet werden sollen. Dabei folgen wir der ausgearbeiteten Verteidigungsstrategie und versuchen Widersprüche in der gegnerischen Argumentation aufzudecken.

Wir setzen uns für Sie ein!

Wenn Sie Unterstützung benötigen, melden Sie sich bei uns. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung. Sollte Ihr Anliegen eilen, rufen Sie uns bitte jetzt an.

0331 8779130

info@kr-recht.de Mo – Fr 09:00-18:00

 

Sie suchen Unterstützung für Ihr Anliegen?

Wir helfen Ihnen! Rufen Sie jetzt an: 0331 8779130

info@kr-recht.de
·  Mo – Fr 09:00-18:00